Anschrift eMail
Home | HobbyElektronik | Elektroniklabor | Links | Impressum | AGB | Haftungsausschluß | Aktuell: 18.06.2007 13:00 Uhr

PIC-Controller als SPS / RohrPost-Steuerung ROPO

Beschreibung
Im Wesentlichen besteht diese Karte aus 24 Eingängen, 24 Ausgängen und einem PIC16F877.
Die Funktionalität wird durch die Software im Flash-Speicher des Controllers bestimmt.
Zum Betrieb ist lediglich ein Transformator mit 8 VAC / 0,3 Ampere für die Versorgung der Steuerung und ein Transformator mit 18 VAC / 1,5 Ampere für die 24 VDC erforderlich.
Software
Zur Zeit existiert Software zur Steuerung einer RohrPost-Anlage mit 20 Stationen. Alle Aktivitäten und Fehler werden an der seriellen Schnittstelle ausgegeben und können z.B. direkt auf einem Drucker ausgedruckt oder zu einem PC geleitet werden. Zeiten für Anlaufverzögerung, maximale Laufzeit, etc. sind frei konfigurierbar.
Technische Daten
  • Platine 200 x 110 mm, PIC16F8xx DIP 40, RIA Anschlussklemmen 1,5 qmm
  • 24 Eingänge galvanisch vom Rechner getrennt, gemeinsamer Null, 5...10 mA, Kontroll-LED
  • 24 Ausgänge galvanisch vom Rechner getrennt, gemeinsamer Plus, 500 mA, Kontroll-LED
  • 7-Segment-Anzeige, 8-pol. DIP-Schalter, RS232 Schnittstelle, Watchdog, Batterie
  • Netzteil (ohne Trafo) 5 VDC / 0,3 A (Rechner) und 24 VDC / 1,2 A (Ein- / Ausgänge)
  • Stecker für Programmierung mit MPLAB-ICD-Module
  • Durch Zusatzplatinen erweiterbar

RoPo Kommandos
Die Kommunikation mit RoPo erfolgt über die serielle Schnittstelle mit 9600 Baud / 8 Bits / No Parity.
Mit einem Terminal-Programm (ASCII-Übertragung) werden vom PC aus Kommandos gesendet und Zustände abgefragt.
RoPo empfängt alle Kommandos wahlweise als Buchstabe oder als Wort ohne Ziffern und Sonderzeichen.
Eine Zeile darf maximal 64 Zeichen enthalten und wird mit einem Return abgeschlossen.
Zwischen Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden:
In Zahlen dürfen Punkte eingesetzt werden; sie werden bei der Auswertung ignoriert.
O15 1 / o15 1 / O 15 1 / o 15 1 / Output 15 1 [ret]
Mehrere Kommandos in einer Zeile sind zulässig; sie müssen durch Kommas getrennt sein:
o 15 1, o 16 0 / Output 15 1, Output 16 0 [ret]
Nach einem Semikolon darf bis zum Zeilen-Ende Kommentar eingefügt werden:
o 15 1 ; Ausgang 15 ein [ret]
Bei einem Kommando ohne nachfolgende Ziffern wird der aktuelle Zustand zurückgegeben.
Die Kommandos im einzelnen:
  Kommando Auswahl Beschreibung
S Status - Status anzeigen
O Output 1...24 0
1...24 1
Output 0 / Ausgang aus
Output 1 / Ausgang ein
I Input 1...24 Input / Eingang abfragen
M Memory 0...255 Memory / Speicher abfragen
N Name 1...20 [Text] Name des Ausgangs setzen / abfragen
D Datum 18.06.07 Datum setzen / abfragen
U Uhrzeit 13.45.00 Uhrzeit setzen / abfragen
A Alarmdauer 2...99 Alarmdauer in Sekunden setzen / abfragen
V Verzögerung 2...99 Verzögerung Gebläse in Sekunden setzen / abfragen
L Laufzeit 9...99 Laufzeit Gebläse in Sekunden setzen / abfragen
R Ruhezeit 2...99 Ruhezeit Gebläse in Sekunden setzen / abfragen
Z ZählerStand 0...9 Zählerstand von Fehler setzen / abfragen


Preis, Lieferzeit und weitere Software auf Anfrage.
 
Seitenanfang